Hafenpolitik ohne Plan

Mit dem neuen JadeWeserPort in Wilhelmshaven verfügt Deutschland künftig über einen Tiefseehafen, der Schiffe mit einem Tiefgang von bis zu 16 Metern problemlos abfertigen kann. Der boomende Hamburger Hafen kann ebenfalls von weit über 90 Prozent der weltweit eingesetzten Containerschiffe angefahren werden – selbst voll beladen und ganz ohne neue Elbvertiefung. Dank vielfältiger Standortvorteile eroberte der Hamburger Hafen 2011 seinen Platz als zweitgrößter Containerhafen Europas zurück.

Kleinstaaterei vernichtet Lebensräume
Erstklassige Perspektiven für Norddeutschland also. Statt aber eine abgestimmte Hafenpolitik auf die Beine zu stellen, buhlen Hamburg, Niedersachsen und Bremen zugunsten ihrer eigenen Häfen und auf Kosten öffentlicher Haushalte um die gleichen Riesencontainerschiffe. Folge des ruinösen Wettbewerbs: Ökologisch wertvoller Lebensraum wird vernichtet und Steuergeld sinnlos verschwendet.

Forderungen für eine lebendige Tideelbe
Um zu zeigen, wie Zusammenarbeit zu Gunsten der Elbe aussehen kann, haben NABU, WWF und BUND die Initiative ergriffen: Als Aktionsgemein- schaft Lebendige Tideelbe setzen sie sich dafür ein, dass die Elbe und ihr Umfeld wieder ihre naturräumlichen Funktionen erfüllen können. Im Interesse der Flussbewohner, Vögel und Pflanzen, die auf diesen selten gewordenen Lebensraum angewiesen sind. Aber auch für die Anwohner der Elbe und alle Menschen, die hier Erholung suchen.
Dem Fluss wieder mehr Raum geben, Uferbereiche naturnah gestalten, Nebengewässer wieder anschließen, kontraproduktive Vordeichungen korrigieren, Sauerstoffdefiziten entgegenwirken, die Tideenergie vermindern – all das ist dringend zu tun. Viele Schritte, die dazu geeignet sind, wurden bereits im „Integrierten Bewirtschaftungsplan“ vereinbart. Wenn die Elbanlieger wirklich Interesse an einer Lebendigen Tideelbe haben, müssen sie diese Maßnahmen jetzt in Angriff nehmen, statt den Fluss weiter zu vertiefen.

JadeWeserPort in Wilhelmshaven: Hier sind bereits Containerriesen mit 17 m Tiefgang abzufertigen (Foto: Walter Rademacher/Wikipedia)
JadeWeserPort in Wilhelmshaven: Hier sind bereits Containerriesen mit 17 m Tiefgang abzufertigen (Foto: Walter Rademacher/Wikipedia)

Aktionsgemeinschaft
Lebendige Tideelbe

c/o BUND, NABU und WWF

Die Tideelbe - ein bedrohter Lebensraum
Unser Flyer als PDF zum Download
Tideelbe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB